Goldstickerei
Goldstickerei

Das Tragen von Kleidung mit Goldstickerei war ursprünglich ein Privileg von Adel und Klerus. Erhalten hat sich diese Technik bei Klosterarbeiten, in Fahnenstickereien und bei Trachtenkleidungsstücken (Kopfbedeckungen, Mieder, Taschen usw.). Die Arbeiten, alle auf textilem Untergrund ausgeführt, werden in Spreng-, Anlege- und Stechtechnik sowie Kantillenstickerei hergestellt und zusätzlich mit Pailletten, Perlen und Metallfolien verarbeitet.