Sprungziele
Seiteninhalt
02.07.2020

Fragen kostet nichts!

Neues Führungsformat seit 5. Juli

Mit dem neuen Format der „Museumsgespräche“ werden nach dem Cicerone-Prinzip an drei markanten Punkten im Freilichtmuseum schlaglichtartig Informationen zu Gebäuden und der umliegenden Landschaft gegeben.

Drei Kulturvermittlerinnen geben parallel an der Flachsbrechhütte, auf der Alm und am „Jacklstadel“ Auskunft und stehen für Fragen zur Verfügung.

Sie können die Stationen in loser Reihenfolge aufsuchen und erhalten eine Art „Sehanleitung“ für Besonderheiten und Merkmale der Gebäude sowie Kulturlandschaft an der Glentleiten.

Das Angebot ist für die Besucherinnen und Besucher kostenlos und wird finanziert durch den Freundeskreis Freilichtmuseum Südbayern e.V. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die „Museumsgespräche“ ersetzen die bekannten Sonntags- und Sommerferienführungen und finden an den Sonntagen im Juli sowie in den Sommerferien zweimal pro Woche (sonntags und mittwochs) zu der gewohnten Uhrzeit, nämlich von 11:00 bis 12:30 Uhr statt.